Podiumsdiskussion zur Pflegeinitiative

Datum: 08.11.2021

Zeit: 19:30-21:00

Ort: Kultir- und Kongresshaus (KUK) Aarau, Saal 2

Veranstalter: ArbeitAargau

Am 28. November 2021 stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung über die Initiative «Für eine starke Pflege» ab. Die Initiative fordert die Sicherung der Pflegequalität in der Schweiz.

 

ArbeitAargau lädt zur Podiumsdiskussion ein, auf welchem Befürworter:innen und Gegner:innen die Vorlage diskutieren und anschliessend für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen.

 

Es diskutieren unter der Leitung und Moderation von Noemi Lea Landolt, stv. Leiterin Ressort Aargau der Aargauer Zeitung:

  • Yvonne Ribi, Geschäftsführerin SBK Schweiz
  • Urs Schenker, Geschäftsführer Pflegeheim Sennhof
  • Ruth Humbel, Nationalrätin Die Mitte
  • Edith Saner, Präsidentin vaka

Begrüssung und Schlusswort: Irène Kälin, Präsidentin ArbeitAargau

Für den Einlass ist ein gültiges Covid-Zertifikat inkl. amtlichem Ausweis vorzuweisen.


Hunderte Pflegende gingen in Baden und Olten auf die Strasse:

Erfolgreicher «WALK of CARE»

im Zeichen der Pflegeinitiative!

Mit ihrer Präsenz am «Walk of Care» in Baden und Olten verlieh das Gesundheitspersonal heute Abend den jahrelangen Forderungen gegenüber der Politik und den Arbeitgeber:innen Nachdruck. Sie wollen die Stimmbevölkerung für ein JA für die Pflegeinitiative am 28. November mobilisieren. Dafür gingen trotz Nieselregen sowohl in Baden wie auch in Olten je rund 100 Pflegefachpersonen mit farbigen Transparenten und Plakaten auf die Strasse – Begleitet wurden sie vom Song «Notruef Pflegebruef» der Schweizer Sängerin Kata Bucher. 

Download
Medienmitteilung WALK of CARE!.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.9 KB

Startmedienorientierung vom 6. Oktober 2021

Ein Ja zur Pflegeinitiative sichert die Pflegequalität

Der Pflegenotstand ist längst Realität. Aktuell sind über 11'000 Pflegestellen in der Schweiz unbesetzt, davon 6’200 Pflegefachpersonen. Die heutige Situation ist unhaltbar, weil die Zeit für eine gute, sichere und menschliche Pflege fehlt. Die Pflegenden sind chronisch überlastet, erschöpft und frustriert. Viele gut ausgebildete Pflegende verlassen den Beruf nach wenigen Jahren. Die Pflegeinitiative sorgt dafür, dass wieder genügend Pflegende im Beruf tätig sind, indem eine Ausbildungsoffensive gestartet und bessere Arbeitsbedingungen geschaffen werden. Sie gewährleistet, dass auf allen Schichten genügend qualifiziertes Personal im Einsatz ist und sichert die Pflegequalität, die aktuell gefährdet ist.

Download
Medienmitteilung Pflegeinitiative 06. Oktober 2021
Medienmitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.5 KB
Download
Referate Startmedienorientierung 06. Oktober 2021
Referate.pdf
Adobe Acrobat Dokument 180.6 KB

Eine Führung durch die Geschichte der Krankenpflege

Von barmherzigen Schwestern, Pestschnäbeln und einer englischen Nachtigall

Wenn Sie wissen möchten:

  • warum die Krankenschwestern früher Krankenschwestern hiessen?
  • warum es keine Krankenbrüder gibt?
  • was die Römer mit Hygiene zu tun hatten?
  • welchen Einfluss Hildegard und ihre Klostermedizin auf die Gesundheit der Menschen hatte?
  • was die barmherzigen Schwestern in den Siechenhäusern gemacht haben?
  • wie die Welt der Gesundheit heute ohne Nightingale und Rotes Kreuz aussehen würde?

… dann nehmen Sie mit Cornelia Lindner (dipl. Pflegefachfrau und Stadtführerin) an einem der geplanten öffentlichen Rundgänge durch die Geschichte und die Stadt teil. Oder buchen Sie Ihre individuelle Führung.

Es stellen sich viele Fragen, die auf diesen Stadtführungen durch die Geschichte der Krankenpflege erläutert werden. Nicht vergessen geht dabei auch die Geschichte der ersten Medizinerinnen und der Einfluss von Pflege und Medizin auf die Entwicklung der Stadtarchitektur.

Eine Anmeldung ist in jedem Fall obligatorisch, um eine passende Durchführung unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Massnahmen zu ermöglichen.

Haben Sie sich schon gefragt, warum die kommende Abstimmung zur Pflegeinitiative, ein wichtiger Meilenstein für die Zukunft der Pflege darstellt?

Wie lassen sich die Wünsche der Pflegefachfrauen und -männer einordnen? Was steckt dahinter?

Warum sich nicht im Rahmen einer Stadtführung zum Thema informieren? Die Geschichte und Entwicklung von der nichtberuflichen zur beruflichen Pflege zeigt die vielen Aspekte dieser Arbeit auf und veranschaulicht die Wichtigkeit dieses Themas.

 

 


Unterstützen Sie die Pflegeinitiative?

 

Applaus allein reicht nicht!

 

Wir brauchen am 28. November 2021 ein deutliches JA zur Pflegeinitiative, damit wir unsere Arbeit weiterhin so erledigen können, wie es von uns erwartet wird. Helfen Sie mit und zeigen Sie Ihrem Umfeld mit einem Button, einem Aufkleber oder einer Balkonfahne, wie wichtig die Zustimmung zur Pflegeinitiative ist! 

 

Jetzt Material bestellen für die Pflegeinitiative! 


Hauptversammlung 2021

Neue Mitglieder im Vorstand und Co-Präsidium

Am 29. März hat die Hauptversammlung der SBK Sektion Aargau-Solothurn als Videokonferenz stattgefunden. Es freut uns sehr, hier die neuen Vorstandmitglieder und unseren neuen Co-Präsidenten bekannt machen zu dürfen! Weitere Informationen zur der Hauptversammlung werden demnächst hier aufgeschaltet.

 

Co-Präsidium

Rolf Allemann löst Sigrun Kuhn ab, welche seit 1999 als Co-Präsidentin im Amt war. Er wird gemeinsam mit Claudia Hofmann das Co-Präsidium unserer Sektion übernehmen.

Der neue Co-Präsident arbeitet als Leiter Pflegedienst in der Hirslanden Klinik Linde in Biel. "Die Pflege muss als systemrelevante Berufsgruppe wahrgenommen werden, dies ist mein Wunsch an die Politik. Als Co-Präsident des SBK Sektion Aargau-Solothurn möchte ich mich dafür einsetzen, dass die Pflege eine starke Stimme nach aussen hat und der Kanton Solothurn vertreten wird." 

 

Vorstand

Farah Rumy, neu gewähltes Vorstandsmitglied, ist diplomierte Pflegefachfrau HF

HöFa 1 und arbeitet im Bürgerspital Solothurn. 

"Die Corona-Pandemie hat die zahlreichen Defizite und Lücken des Systems aufgezeigt und jetzt stellt sich die Forderung nach einer nachhaltigen Veränderung. Das Schweizer Gesundheitssystem kann sich nicht nur auf die Zuwanderung von Pflegekräften aus dem Ausland verlassen. Nötig sind langfristige Lösungsstrategien. Dazu brauchen wir junge Menschen, die wieder Lust und echtes Interesse am Pflegeberuf haben. Um dies zu erreichen, muss die Pflege attraktiver gestaltet werden: Faire Entlöhnung und verbesserte Arbeitsbedingungen sind dazu wichtige Voraussetzungen."

 

Vorstand

Barbara Löw wurde ebenfalls neu in den Vorstand gewählt, sie arbeitet als Pflegeexpertin APN auf der Akutgeriatrie im Kantonsspital Olten und Bürgerspital Solothurn.

"Meine Vision für die Zukunft ist, dass Pflegende aller Ausbildungsstufen menschliche und professionelle Pflege leisten können, ohne dass die Kosten in den Vordergrund gestellt werden. Es sollen Patient*innen und das Gesundheitspersonal im Vordergrund stehen – und nicht das Budget."

 

Vorstand

Auch Andy Waller wurde als neues Vorstandsmitglied gewählt und arbeitet als Lehrbeauftragter am Zentrum für Ausbildungen im Gesundheitswesen in Winterthur.

"Meine Vision für die Zukunft der Pflege ist eine höhere Anerkennung vor allem in der Politik. Es muss eine Ausbildung für Lernende und Studierende gewährleistet werden, die diesen Namen verdient. Die Lernenden und Studierenden dürfen nicht als reine Arbeitskräfte angesehen werden, ihre Ausbildung muss Priorität haben. Ich fordere von der Politik, dass die derzeitige «Bildungsstruktur» im Gesundheitswesen überarbeitet wird, sowie die dann zu erfolgende gesetzliche Festlegung dieser."


Covid-19 Impfung

Gemeinsames Positionspapier von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen

04.01.2021

Nach der Zulassung des ersten Impfstoffes gegen Covid-19 haben der SBK sowie die Gewerkschaften VPOD, SYNA und UNIA gemeinsam mit den Arbeitgeberverbänden ein Positionspapier erarbeitet. Die Impfung wird empfohlen. Die Freiwilligkeit, beziehungsweise informierte Zustimmung, bei Patienten, Bewohnerinnen, Klienten und Personal wird betont. 


Neue Öffnungszeiten in der Sektion Aargau-Solothurn

Neue Öffnungszeiten 

 

Ab Juni 2019 sind wir zu folgenden Zeiten telefonisch erreichbar:

 

Montag bis Freitag

08:00 - 12:00 Uhr

13:00 - 17:00 Uhr

 

Gerne bieten wir auch Beratungstermine an, bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail bei uns an. Herzlichen Dank!

 

SBK Sektion Aargau-Solothurn

Laurenzenvorstadt 129

5000 Aarau

Telefon 062 822 33 60

 

Mail